Startseite > 2016: Starkes Konzernwachstum, zweistellig in Österreich

2016: Starkes Konzernwachstum, zweistellig in Österreich

2016: Starkes Konzernwachstum, zweistellig in Österreich

Montag, Februar 20, 2017
Arval 2016 mit weltweitem Wachstum
  • Nachdem Arval letzten November die 1 Millionen-Grenze geknackt hat, zählte die weltweite Flotte mit Ende des Jahres genau 1.028.142 Leasingfahrzeuge (plus 8,4% gegenüber 2015).
  • 326.150 Fahrzeuge wurden 2016 von Arval gekauft (24% mehr als 2015) und 248.914 verkauft (plus 27%).
  • Arval Österreich verzeichnete mit 15% ein zweistelliges Flottenwachstum

 

Nachhaltigen Wachstums für Arval in 2016

Das organische Wachstum der weltweiten Arval Leasingflotte betrug 2016 8,4% und übertrifft damit bei weitem das angepeilte Wachstumsziel von 6%. Einerseits wuchsen die etablierten Arval Niederlassung in Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien um insgesamt 7%. Andererseits verzeichneten etliche Länder ein zweistelliges Wachstum wie zum Beispiel Tschechien (19%), Österreich und Polen (je 15%), sowie Brasilien (14%), Ungarn (10%) und Luxemburg (13%).

2016 war geprägt von der europaweiten Integration von GE Fleet Services, welche Ende 2015 von Arval übernommen wurde. Mit mehr als 160.000 übernommenen Fahrzeugen in über 12 Ländern, war die Fusion ein voller Erfolg. Über 900 Mitarbeitende wechselten zu Arval und tragen heute mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zum weiteren Wachstum von Arval bei.

Die wesentlichen Ursachen für das starke Wachstum im vergangenen Jahr waren eine verstärkte Zusammenarbeit mit der BNP Paribas Gruppe, das International Business Office, welches große internationale Kunden betreut sowie neue KMU Lösungen, welche eigens für Selbständig und kleinere Firmenkunden entwickelt wurden.

Arval ist nun in 28 Ländern präsent, nachdem Relsa in Brasilien übernommen und eine Allianz mit derselben Gruppe in Peru und Chile eingegangen wurde. Mit ungefähr 30.000 Fahrzeugen in diesen drei Ländern, festigt Arval seine Position in Lateinamerika. Die Element-Arval Global Alliance – Eckpfeiler der internationalen Geschäftsstrategie – wächst ebenfalls mit der Aufnahme von RDA Renting, welche in Argentinien und Uruguay tätig ist. Die Allianz umspannt nun 50 Länder und garantiert internationalen Flotten weltweit ein gleichbleibend hohes Service-Niveau.

Alle dies führte dazu, dass Arval die Grenze von 1 Million Leasingfahrzeuge weltweit im November letzten Jahres knacken konnte. Ein noch nie dagewesenes Ergebnis, das die führende Position Arvals im europäischen herstellerunabhängigen Leasingmarkt stärkt und seinen Status als Schlüsselfigur im globalen Markt bestätigt.

"2016 war ein großartiges Jahr für Arval", sagt Arval CEO Philippe Bismut. "Das millionste Leasingfahrzeug markiert einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens. Es symbolisiert den Erfolg unserer Strategie und das andauernde Engagement unserer Mitarbeitenden".

 

Arval Austria mit zweitstelligem Wachstum

Arval Austria Managing Director Gwénael Cevaer Arval erzielte 2016 ein zweistelliges Wachstum in Österreich, das stärkste in den vergangenen Jahren. Die Leasingflotte wuchs gegenüber 2015 um 15%, die Anzahl der bestellten Fahrzeuge sogar um 27%.

Das starke Wachstum ist einerseits auf steigende Fahrzeugbestellungen bestehender Kunden zurückzuführen, von denen einige seit über 10 Jahre auf Arval vertrauen. Andererseits konnten neue Kunden aus allen Branchen und Segmenten gewonnen werden. Für KMUs wurden eigene Paketangebot auf den heimischen Markt gebracht, die Full-Service-Leasing besonders einfach und kostengünstig machen. Ein weiterer Wachstumsfaktor war die Übernahme von GE Capital Auto Leasing GmbH.

"Unsere Kunden schätzen sowohl die persönliche Betreuung durch unser einzigartiges Account-Team als auch die innovativen Lösungen, die das tägliche Fuhrparkmanagement effizienter und einfacher machen", ist Arval Austria General Manager Gwénael Cevaer überzeugt. " 2017 bringen wir einige Innovationen wie etwa Arval Mid-Term Rental und die Telematik-Lösung Arval Active Link auf den Markt, welche ganz spezifische Kundenbedürfnisse erfüllen.“

 

Ziel für 2017: führend im Markt und in der Leistung bleiben

Die Qualität unseres Service, die Expertise der Mitarbeitenden und die Einfachheit unserer Lösungen bilden die Grundlagen für die gleichbleibend hohen Ambitionen von Arval für 2017. "Unser Erfolg hängt davon ab, digitale und kommunikative Technologien für neue Anwendungsgebiete zu nützen. Zum Beispiel für das Leasing an Privatpersonen, im Car Sharing und für innovative Fuhrparkmanagementlösungen, die mit den Entwicklungen der Automobilindustrie einhergehen”, folgert Philippe Bismut.