Startseite > Was bringt Telematik im Fuhrparkmanagement?

Was bringt Telematik im Fuhrparkmanagement?

Was bringt Telematik im Fuhrparkmanagement?

Market
Donnerstag, August 11, 2016

Mietwagenfirmen verwenden diese Technologie, wenn Fahrzeuge nur in bestimmten Gebieten gefahren werden dürfen. Transportfirmen setzen sie ein, um die Einhaltung vorgeschriebener Routen zu kontrollieren. Die Rede ist von Telematik, einer Kombination aus Telekommunikation und Informatik. Sie liefert und verarbeitet Informationen zu Standort, Fahrverhalten, Routenverlauf, Kraftstoffverbrauch oder Unfallgeschehen für Fahrzeugen.

Vor allem im Fuhrparkmanagement wird der Einsatz von Telematik immer wichtiger, weil damit eine genauere und kostensparendere Steuerung der Fahrzeugflotte möglich ist. Das bringt sowohl Fuhrparkmanagern als auch Fahrern zahlreiche Vorteile. Firmenwagen können damit präzise und schnell geortet werden, Unfälle werden zeitnah gemeldet und Wartungs- und Inspektionsdaten stehen umgehend zur Verfügung.

 

Telematik spart Zeit und Geld…

Die Vernetzung der Firmenfahrzeuge erhöht zum einen die Effizienz der Flotte hinsichtlich Zeit und Fuhrparkkosten. Vor allem bei kurzfristigen Auftrags- oder Terminänderungen können Arbeitsprozesse vereinfacht und beschleunigt werden. Zum Beispiel wenn ein Fahrzeug auf dem Weg zum Kunden ausfällt und rasch ein Ersatzwagen in der Nähe benötigt wird. Außerdem können exakte Daten zur Fahrstrecke und Fahrweise erhoben und zur optimalen Routenplanung genutzt werden. Der Zusammenhang zwischen Fahrstil und Treibstoffverbrauch wird transparent, Fahrer können sensibilisiert und geschult werden, eine wichtige Maßnahme um die Treibstoffkosten nachhaltig zu senken.

Zum anderen werden Missverständnisse und Ungenauigkeiten vermieden. So wird zum Beispiel die Arbeitszeitleistung zeitnah und nachvollziehbar für Buchhaltung und Kunde erfasst. Auch vereinbarte Nutzungsbedingungen für Firmenfahrzeuge können einfach und schnell überprüft werden. Die effektive Fahrzeugnutzung wird sichtbar und Fuhrparkleiter können fundiert über Fuhrparkgröße und Fahrzeugaustausch entscheiden.

Je nach Branche sind die Einsparungen durch Telematik erheblich.
Sie belaufen sich auf bis zu:

- 18 % der Arbeitszeit (schnellere Abläufe, einfache Prozesse, ...)
- 11 % der gefahrenen Kilometer (optimierte Strecken, flexiblere Routenplanung, ...)
- 15 % der Kraftstoffkosten (verbessertes Fahrverhalten, optimale Fahrzeugnutzung, ...)
- 40 % der Telekommunikationskosten

 

…, schont die Umwelt und macht den Fuhrpark sicherer

Ein gesenkter Kraftstoffverbrauch und eine niedrigere Umweltbelastung sind weitere Vorteile. Die Fahrer können anhand der Daten zu Fahrt und Kraftstoffverbrauch ihren Fahrstil Richtung Sparsamkeit ausrichten. Zudem wird die Flotte sicherer. Bei einem Fahrzeugdiebstahl kann der Fuhrparkmanager per SMS oder E-Mail informiert werden. Das Fahrzeug kann sofort geortet und aus der Entfernung stillgelegt werden. Dabei steht bei der Ortung von Dienstfahrzeugen die Optimierung und die Sicherheit der Flotte im Vordergrund, nicht die Überwachung der Mitarbeiter. Der Arbeitgeber ist außerdem an die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen gebunden.

 

Telematik bei Arval

Arval hat mit Arval Active Link ein eigenes Telematik-System entwickelt, dass Echtzeitdaten vom Auto direkt an die Reporting-Plattform Arval Connect funkt. Damit hat der Fuhrparkmanager jederzeit die komplette Übersicht über alle Leasingfahrzeuge, Fuhrparkkosten und Fahrer. In Österreich wird Arval Active Link derzeit im Probebetrieb getestet und wird voraussichtlich mit Ende 2016 für ausgewählte Kunden verfügbar sein.